Ich berate und vertrete Sie gerne in den folgenden Rechtsgebieten:

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer und Arbeitgegeber. Aufgrund der teilweise kurzen Fristen im Arbeitsrecht ist es stets empfehlenswert eine/n Rechtsanwalt/in zu kontaktieren. So kann beispielsweise eine Kündigung nur innerhalb von drei Wochen ab Zugang der Kündigung mit einer Kündigungsschutzklage angefochten werden.

Auch gibt es kein einheitliches Arbeitsgesetzbuch. Die für das Arbeitsrecht relevanten Normen finden sich in verschiedenen Gesetzen, wie zum Beispiel im Bürgerlichen Gesetzbuch, im Tarifvertragsgesetz, im Bundesurlaubsgesetz oder im Betriebsverfassungsgesetz.

  • Kündigungsschutz
  • Lohn
  • Arbeitsverträge
  • Abmahnungen
  • Arbeitszeugnisse
Betreuungsrecht ist ein stark an Bedeutung gewinnendes Rechtsgebiet. Eine gesetzliche Betreuung wird durch das zuständige Betreuungsgericht eingerichtet, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen.

Das bedeutet, dass die betroffene volljährige Person aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr regeln kann (§ 1896 Abs. 1 BGB). Andere Hilfe darf nicht ersichtlich bzw. nicht ausreichend sein.

Eine Betreuung wird nur für die Aufgabenkreise bestellt, für die eine Betreuung notwendig ist (§ 1896 BGB).

Mögliche Aufgabenkreise sind: Wohnungangelegenheiten, Behördenangelegenheiten, Gesundheitssorge, Vermögenssorge, Aufenhaltsbestimmung.

In den Aufgabenkreisen vertritt der Betreuer den Betreuten gerichtlich und außergerichtlich (§ 1902 BGB). Der Betreute wird durch die Einrichtung einer Betreuung weder entmündigt noch geschäftsunfähig. Der Betreute kann folglich neben dem Betreuer noch rechtsgeschäftlich handeln. Lediglich im Fall der Anordnung eines Einwilligungsvorbehalts (§ 1903 BGB) bedarf der Betreute zur Abgabe einer Willenserklärung in dem betreffenden Aufgabenkreis der vorherigen Einwilligung seines Betreuers.
  • Betreungsführung/Betreuungsanordnung
  • Betreuungsanregung
  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht

Familienrecht

Eine Trennung oder Scheidung ist nicht nur emotional sehr belastend, sondern hat auch vielfältige Auswirkungen auf die Betroffenen. So streiten sich viele Paare um das Sorgerecht und den Umgang mit den gemeinsamen Kindern. Darüberhinaus sind oftmals finanzielle Angelegenheiten wie beispielsweise Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt und Kindesunterhalt zu klären.
  • Umgangsrecht
  • Sorgerecht
  • Scheidung
  • Unterhalt
  • Versorgungsausgleich

allgemeines Zivilrecht

  • Schadensersatzrecht
  • Vertragsrecht